Bauzins aktuell auf einem sehr niedrigen Niveau

Derzeit beschäftigen sich einige Verbraucher ernsthaft mit dem Gedanken, eine eigene Immobilie zu kaufen oder bauen zu lassen, für die ein Eigenheim bisher kein Thema gewesen ist. Ein Grund dafür sind sicherlich die Bauzinsen, die sich zurzeit auf einem historisch niedrigen Niveau befinden. Wer sich über die aktuellen Bauzinsen informieren möchte, der findet dazu sowohl im Internet als auch in manchen Tageszeitungen ausreichend Gelegenheit. Prinzipiell sind die Bauzinsen immer tagesaktuell, was schon alleine deshalb sehr wichtig ist, weil sich bereits geringe Änderungen im Zinssatz aufgrund der recht hohen Darlehenssummen erheblich auf die zu zahlenden Zinsen auswirken können.

Zinsfestschreibung oder variabler Zinssatz – die richtige Wahl treffen

Wer sich für einen Baukredit entscheidet, der hat unter anderem im Hinblick auf die Zinsgestaltung eine sehr wichtige Entscheidung zu treffen. Und zwar kann bei einem Immobilienkredit zwischen einer Zinsfestschreibung und einem variabel verzinslichen Darlehen gewählt werden. Da der Bauzins aktuell extrem günstig ist, sollte sich jeder Kreditnehmer, der jetzt ein Hypothekendarlehen abschließt, für eine Zinsfestschreibung entscheiden. Denn durch die Festschreibung der Zinsen, am besten über mindestens zehn Jahre, können die derzeit niedrigen Bauzinsen auf viele Jahre hinweg gesichert werden. Die Wahl eines variabel verzinslichen Baudarlehens wäre zurzeit voraussichtlich die falsche Entscheidung, da es deutlich wahrscheinlicher ist, dass die Hypothekenzinsen in den nächsten Jahren steigen als noch weiter fallen werden. Derzeit ist also der ideale Einstiegszeitpunkt, um eine Immobilienfinanzierung durchzuführen.

Die vorhandenen Vergleichsportale im Internet nutzen

Auch wenn zurzeit der optimale Einstiegszeitpunkt für eine Baufinanzierung ist, so sollte keinesfalls überstürzt ein Immobilienkredit aufgenommen werden. Wichtig ist jedenfalls, die vorhandenen Angebote ausführlich miteinander zu vergleichen. Die optimale Möglichkeit zum Vergleichen bieten die Vergleichsportale im Internet. Dort können die vorhandenen Angebote mittels eines Vergleichsrechners gegenübergestellt werden. Der Vergleich ist im Bereich der Baukredite besonders wichtig, weil bereits geringe Unterschiede zwischen den Kreditgebern größere Auswirkungen auf die monatliche Belastung haben können. Soll beispielsweise ein Baukredit über 150.000 Euro aufgenommen werden, so könnten im Jahr mehr als 500 Euro an Zinsen eingespart werden, wenn die Wahl durch den Vergleich auf den Anbieter A mit einem Zinssatz von beispielsweise 2,90 Prozent statt auf den Kreditgeber B fällt, der einen Bauzins von 3,30 Prozent veranschlagt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>